Zeitgeist

Liebeslürik eines Journalisten

„Er ist sorgfältig unrasiert und wunderbar gefönt.
Er betrachtet uns mit riesigen blauen Augen
wie aus unendlicher Ferne.
Seine vollen Lippen sind geschlossen
wie die einer Sphinx.
Dabei toben auf der Stirn wahre Stürme.
Bald wird die Dunkelheit, die hinter dem Kragen
seines asiatisch anmutenden Hemds aufsteigt,
ihn ganz verschlucken.

Bei dem Mann, dessen dramatisch umwölkte Brillanz
auf dem Cover von Time
so meisterhaft
inszeniert
ist,
handelt es sich um keinen anderen als
Jonathan Franzen …“

Jörg Häntzschel, sueddeutsche.de, 16.08.2010

Werbeanzeigen