3 Kommentare

  1. Absolut großartig!
    Ich mag Pizzicato-Musik sehr. Im Streichquartett von Ravel ist auch ein Pizzicatosatz, den ich toll finde, und den du sicherlich auch kennst.
    Ich habe übrigens noch eine Gesamtaufnahme von Bartoks Streichquartetten unter meinen behaltenen Vinyls: immer noch megagut!

    Liken

    1. Als ich Mitte der 80er nach Köln gezogen war, fand kurz darauf eine Veranstaltungsreihe mit Streichquartetten statt, die berühmesten Ensembles spielten in einem kleinen Saal auf einer winzigen Bühne im Gebäude der Volkshochschule – die Philharmonie war noch nicht fertig. Als Student mußte ich bloß 5 DM bezahlen und durfte mich auf einen Platz setzen, der frei geblieben war, meistens saß ich in der ersten oder zweiten Reihe, nur ein paar Meter entfernt von z.B. den Musikern des Amadeus Quartetts oder des Melos Quartetts. Und die spielten auch viel Bartok, großartig. Über 30 Jahre ist das nun her und ist immer noch meine endrücklichste Livemusikerfahrung. Den Pizzicatosatz so nah und so perfekt live zu hören, das würde ich gern nochmal erleben. Aber so ein Glücksfall wird sich nicht wiederholen, heute finden solche Konzerte nur noch in der Philharmonie statt, da sitzt man, auch wenn man bereit ist, viel Geld für eine der vorderen Reihen zu bezahlen, immer weit weg.
      Ja, Ravel, der 2. Satz, kein reiner Pizzicatosatz, aber auch großartig, da hast Du recht.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s