Heiner Goebbels, Alfred Harth: Vorwärts!

Aus: Hommage / Vier Fäuste für Hanns Eisler

Die beiden Musiker improvisieren hier über das „Solidaritätslied“, Musik: Hanns Eisler, Text: Bertolt Brecht. Auf Youtube kann man verschiedene Versionen anhören.

Das Solidaritätslied

Refrain:
Vorwärts und nicht vergessen,
worin unsere Stärke besteht!
Beim Hungern und beim Essen,
vorwärts und nie vergessen:
die Solidarität!

1. Auf ihr Völker dieser Erde,
einigt euch in diesem Sinn,
daß sie jetzt die eure werde,
und die große Näherin.
Refrain:

2. Schwarzer, Weißer, Brauner, Gelber!
Endet ihre Schlächterei!
Reden erst die Völker selber,
werden sie schnell einig sein.
Refrain:

3. Wollen wir es schnell erreichen,
brauchen wir noch dich und dich.
Wer im Stich läßt seinesgleichen,
läßt ja nur sich selbst im Stich.
Refrain:

4. Unsre Herrn, wer sie auch seien,
sehen unsre Zwietracht gern,
denn solang sie uns entzweien,
bleiben sie doch unsre Herrn.
Refrain:

5. Proletarier aller Länder,
einigt euch und ihr seid frei.
Eure großen Regimenter
brechen jede Tyrannei!

Vorwärts und nicht vergessen
und die Frage konkret gestellt
beim Hungern und beim Essen:
Wessen Morgen ist der Morgen?
Wessen Welt ist die Welt?

3 Kommentare

    1. Gern!
      „Das sogenannte linksradikale Blasorchester“ sah und hörte ich mal in den 70ern in Hannover, es war ein großes Vergnügen, zu erleben, mit wieviel Witz und Spielfreude die dabei waren. Als Jahrzehnte später mal eine Doppel-CD erschien, kaufte ich sie gleich – oh je, da hört man leider sehr schnell, daß die Band hauptsächlich aus Laien bestand.

      Liken

Schreibe eine Antwort zu Videbitis Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s